Deprecated: JTL\Catalog\Category\Kategorie: getter should be used to get categoryFunctionAttributes in /var/www/vhosts/lackstore.de/httpdocs/includes/src/MagicCompatibilityTrait.php on line 34
Gratis Versand (ab 99€) ×

Schleifpapier

Schleifpapier ist beim Lackieren ein wichtiges Werkzeug, um alte Farbschichten zu entfernen, Unebenheiten auszugleichen und eine glatte Oberfläche zu erzielen. Dazu kannst du Lackierfehler korrigieren und die Oberfläche für nachträgliche Lackiervorgänge vorbereiten. Mit unseren hochwertigen Schleifpapieren bekommst du also ein super Schleifergebnis.

Informationen zum Schleifpapier

Damit du genau weißt, was Schleifpapier ist, worauf du beim Kauf achten musst und wie du es richtig benutzt, haben wir für dich hier eine Übersicht erstellt.

Was ist Schleifpapier?

Schleifpapier ist ziemlich wichtig, wenn du etwas lackieren willst. Es hilft dabei, die Oberfläche vorzubereiten, damit der Lack überhaupt haftet. Grundsätzlich gilt: ohne Schleifen keine Haftung. Du musst zunächst sicherstellen, dass die zu lackierende Fläche sauber ist. Dann kannst du mit dem Schleifen beginnen und die vorhandenen Schadstellen bearbeiten. Es gibt verschiedene Körnungen von Schleifpapier, je nachdem, wie grob oder fein du arbeiten möchtest. Grobe Körnungen eignen sich gut, um beschädigte Bereiche der zu lackierenden Fläche zu bearbeiten, während feinere Körnungen dazu da sind, um die Oberfläche zu glätten. Du solltest auch darauf achten, wie du das Schleifpapier verwendest, damit du die Oberfläche nicht zu stark abnutzt. Also, wenn du lackieren willst, dann denk dran, dass Schleifpapier ein wichtiger Teil des Prozesses ist und dir dabei hilft, dass dein Lackierprojekt richtig gut aussieht!

Die verschiedenen Arten von Schleifpapier

 Es gibt verschiedene Arten von Schleifpapier, die du beim Lackieren verwenden kannst. Beispielsweise gibt es Trockenschleifpapier, bei dem das Schleifpapier - wie der Name schon sagt - trocken verwendet wird. Daneben gibt es Nassschleifpapier, bei dem das Papier mit Wasser benetzt wird. Das Wasser verzögert das Zusetzen vom Schleifpapier mit dem abgeschliffenen Lackmaterial. Du kannst auch Softschleifpapier verwenden, um kleine Details zu bearbeiten und zu glätten oder um die Grundierung komplett glatt zu schleifen. Schleifscheiben für einen Exzenterschleifer sind die „Allrounder“ im Schleifprozess, damit du viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten hast. Spachtelstellen kannst du sehr gut mit Rutscherstreifen auf einem Schleifklotz oder – wenn es große Flächen sind – mit Feilenstreifen auf einer langen Schleiffeile bearbeiten. Für kleinere Läufer oder Staubeinschlüsse in der Decklackierung kannst du sehr gut das Kovax Schleif Set einsetzen. Hier sind drei sehr feine Schleifkörnungen enthalten, die diese Fehlstellen beseitigen und auf denen du anschließend polieren kannst. Am besten ist es, wenn man einfach ein bisschen herumprobiert und herausfindet, welches Schleifpapier für die jeweilige Lackierarbeit am besten geeignet ist. Wichtig ist nur, dass Sie darauf achten, dass die zu bearbeitende Oberfläche sauber und trocken ist, bevor Sie mit dem Schleifen beginnen.

Anwendungsbereiche von Schleifpapier

Schleifpapier findet in vielen Anwendungsbereichen beim Lackieren Verwendung. In der Vorbereitung zur Lackierung wird Schleifpapier verwendet, um Schadstellen auszuschleifen, Rost zu entfernen, alte Lackschichten abzutragen und Spachtelmasse zu schleifen. Dabei wird das Schleifpapier in verschiedenen Körnungen eingesetzt, je nachdem wie stark die Oberfläche bearbeitet werden muss. Die Schleifkörnungen hängen von den jeweiligen Anforderungen der Reparatur ab. Grobe Schleifkörnungen werden für das Abtragen von Lackschichten und das grobe Schleifen von Spachtelmassen verwendet. Je weiter Du im Reparaturprozess fortschreitest, desto feiner werden die Schleifkörnungen. Bevor du mit dem Lackieren beginnst, ist es besonders wichtig, dass die Oberfläche sauber und glatt ist, damit der Lack gleichmäßig aufgetragen werden kann. Schleifpapier wird auch verwendet, um Lackierfehler zu korrigieren und die Oberfläche für nachträgliche Lackiervorgänge vorzubereiten. Kurz gesagt, Schleifpapier ist beim Lackieren ein unverzichtbares Werkzeug, um eine glatte und gleichmäßige Oberfläche zu erzielen, die für ein hochwertiges Lackierergebnis unerlässlich ist.

Vorteile bei der Verwendung von Schleifpapier

Schleifpapier zu benutzen klingt vielleicht erstmal wie eine lästige Arbeit, aber es ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Lackierprozesses. Schleifen hat viele Vorteile:

  • Du kannst alte Lackschichten mit einer groben Schleifkörnung schnell entfernen.
  • Du kannst eine vorhandene Lackierung für die Reparatur (z.B. das Auftragen von Spachtelmasse) zielgerichtet vorbereiten.
  • Du kannst Spachtelmasse präzise in Form schleifen.
  • Du kannst mit verschiedenen Schleifkörnungen ganz genau jeden Bereich deiner Reparatur für das entsprechende Material vorbereiten.
  • Du kannst Oberflächen extrem genau plan schleifen. Am besten macht sich das direkt vor der Lackierung. Je besser der Schliff, desto schöner nacher der Lack.
  • Du kannst mit ganz feinen Körnungen nach dem Lackieren noch Fehlstellen wie Staubeinschlüsse ausschleifen und auf Hochglanz polieren.
  • Du kannst auch (wenn Du möchtest), den Decklack nach dem Trocknen mit ganz feiner Körnung komplett glatt schleifen und auf Hochglanz polieren. Voilà: Klavierlack!

 Es ist zwar Arbeit, aber am Ende lohnt es sich, weil das Endergebnis viel besser aussieht und der Lack beste Voraussetzungen für ein schönes Endergebnis hat. Und wenn du systematisch an die Schleifarbeiten herangehst und immer die richtige Körnung am Start hast, verliert die Schleiferei auch schnell ihren Schrecken.  Also, lieber ein bisschen Schleifpapier verwenden, als sich später ärgern, dass der Lack nicht so geworden ist, wie du es dir vorgestellt hast.

Wähle das richtige Schleifpapier aus

Damit du für dein Projekt genau das richtige Schleifpapier auswählst, erklären wir dir alle wichtigen Infos zum Schleifpapier.

Welche Art des Schleifpapiers brauchst du?

 Wenn du vorhast, etwas zu lackieren, brauchst du unbedingt Schleifpapier. Aber welche Sorte brauchst du genau? Das kommt darauf an, was du vorhast zu lackieren. Wenn du eine Oberfläche nur anschleifen möchtest, reicht normales feinkörniges Schleifpapier aus. Aber wenn die Oberfläche beschädigt ist, Kratzer oder Dellen hat, dann brauchst du vielleicht etwas Gröberes, um die Schäden erstmal zu beseitigen, bevor du weiter arbeitest. Es ist auch wichtig, dass du das richtige Schleifpapier für den Lack, den du später benutzen willst, wählst. Es gibt spezielles Schleifpapier, das für Lackierungen empfohlen wird. Also:  bevor du einfach loslegst und drauflos schleifst, solltest du dich ein bisschen darüber informieren, welches Schleifpapier für dein Projekt am besten geeignet ist.

Welche Körnung brauchst du bei Schleifpapier?

Wenn du am lackieren bist, musst du aufpassen, welche Körnung du beim Schleifpapier benutzt. Damit du die perfekte Übersicht über die Körnungen beim Schleifpapier bekommst, findest du hier eine Auflistung der Körnungen für die Anwendungen und Materialien.

Schleifen

P-40 bis P-80

Anwendung:

  • Grobes Schleifen
  • Schneller Abtrag von Material
  • Hinterlässt sichtbare Spuren
  • NICHT für kleine Kratzer
  • Entrosten

Material:

  • Lack entfernen
  • Spachtelmasse grob vorschleifen
  • NICHT blankes Metall oder Kunststoff, Kunststoffe werden durch die grobe Körnung stark beschädigt.

P-120 bis P-180

Anwendung:

  • Ausschleifen von Kratzern und anderen Schadstellen
  • Übergänge in die Altlackierung einarbeiten.
  • Spachtelflächen bearbeiten, Oberfläche herstellen

Material:

  • Altlackierung
  • ausgehärtete Spachtelmasse
  • blankes Metall

P-240 bis P-320

Anwendung:

  • Schleifen von KTL- Grundierung (Karosserie- Neuteile)
  • Altlackierung vor Auftrag von Grundierung schleifen
  • Feinschleifen der Spachtelmasse
  • Übergänge in Spachtelflächen feinschleifen

Material:

  • Metall schleifen
  • Lack schleifen
  • Lackierte Kunststoffe vor der Grundierung schleifen
  • Ausgehärtete Spachtelmasse schleifen

P-400

Anwendung:

  • Grundierung mit Excenterschleifer maschinell schleifen
  • Intakte Altbeschichtung anrauen
  • Lackierte Oberfläche zum Auftrag von Spraydosengrundierung anschleifen

Material:

  • Lackierte Metalle
  • Lackierte Kunststoff
  • ausgehärteter 2K Grundierfüller

P-600 bis P-800

Anwendung:

  • Grundierung schleifen im Handschliff
  • Intakte Altbeschichtung anrauen

Material:

  • Lack fein schleifen
  • Kunststoff

P-1000 bis P-1200

Anwendung:

  • Planschleifen von Fehlstellen in der Lackierung (Läufer oder Staubeinschlüsse)

Material:

  • Lackierter Kunststoff
  • Lackierte metallische und nicht metallische Untergründen

P-1500 bis P-2000

Anwendung:

  • Ganz feine Oberflächenfehler und kleine Kratzer des Klarlacks glätten

Material:

  • Klarlack zum Aufpolieren anrauen

P-3000 bis P-5000

Anwendung:

  • Extremer Feinschliff zum Schnelleren Aufpolieren

Material:

  • Klarlack zum Aufpolieren anrauen

Welche Schleifpapierkörnung eignet sich für welches Material?

Damit du die richtige Schleifpapierkörnung für dein Material findest, haben wir dir eine Übersicht erstellt. Und merk dir: Je feiner das Material, desto feiner das Schleifpapier. Falls du unsicher bist, frag ruhig bei uns nach. Unsere Lackiermeister kennen sich damit richtig gut aus und können dir bestimmt weiterhelfen.

Material schleifen

Lack

P-80 bis P-5000

Kunststoff

P-240 bis P-1200

Grundierung

P-400 bis P-800

Holz

P-80 bis P-320

blankes Metall

P-120 bis P-400

Rostentfernung

P-40 bis P-120

Spachtelmasse

P-80 bis P-400

Schleifpapier als Anleitung einfach erklärt

Wir zeigen dir, wie du richtig mit Schleifpapier arbeiten kannst. Aber keine Sorge, es ist wirklich einfach! Du kannst unsere Videoanleitungen anschauen, die dir zeigen, wie du Schleifpapier beim Lackieren richtig benutzt. Oder vielleicht bevorzugst du unsere PDF-Anleitungen, welche du dir herunterladen und ausdrucken kannst. Alles erklären wir dir als Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die dir zeigen, wie du das Schleifpapier richtig einsetzt um das beste Ergebnis zu erzielen. Und dazu geben wir dir jede Menge Tipps und Tricks, die dir helfen können, das Schleifpapier effizient zu verwenden. Zum Beispiel, wie du es richtig anwendest, um Ungleichmäßigkeiten zu beseitigen, oder wie du die richtige Körnung für bestimmte Oberflächen auswählst. Also viel Spaß!

Videoanleitungen zum Schleifpapier

Wenn du selbst lackieren möchtest, sind Videoanleitungen zum Schleifpapier echt hilfreich. Unsere Videos bieten dir Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Vorbereitung der Oberfläche, zur Auswahl des richtigen Schleifpapiers und zur Anwendungstechnik, um ein glattes und gleichmäßiges Finish zu erzielen. Du wirst lernen, wie du Schleifpapier richtig verwendest, um Unebenheiten auszugleichen, alte Lacke zu entfernen und die Oberfläche optimal für die Lackierung vorzubereiten. Zusätzlich zeigen die Videos, wie lange du welches Schleifpapier verwenden solltest und wie oft du es während des Lackiervorgangs wechseln solltest.

Schleifpapier einfach erklärt

Wie groß musst du die Fläche schleifen?

Schleifklötze einfach erklärt

PDF-Anleitungen zum Schleifpapier

Diese PDF-Anleitungen zum Schleifpapier können dir helfen, das richtige Schleifpapier für deine Lackierprojekte auszuwählen und es effektiv zu verwenden.  Du kannst unsere PDF-Anleitungen zum Schleifpapier beim Lackieren ganz einfach herunterladen und ausdrucken, um sie immer griffbereit zu haben. Mit den detaillierten Anleitungen hast du alle wichtigen Informationen über Schleifpapier immer zur Hand, egal ob du zu Hause in der Werkstatt arbeitest oder unterwegs bist. Also zögere nicht, die PDF-Anleitungen zum Schleifpapier herunterzuladen und zu nutzen, um immer bestens vorbereitet zu sein.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Schleifpapier

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung kannst du das Schleifpapier beim Lackieren effektiv einsetzen und hochwertige Ergebnisse erzielen. Denke daran, sicherheitsrelevante Maßnahmen zu ergreifen, insbesondere beim Umgang mit Schleifstaub. Trage Schutzbrille und Handschuhe und arbeite in gut belüfteten Bereichen.

  1. Schritt: Materialien sammeln 
    Stelle sicher, dass du alle notwendigen Materialien zur Hand hast, einschließlich des richtigen Schleifpapiers für dein Lackierprojekt, Arbeitsschutz und eine staubfreie Arbeitsumgebung.
  2. Schritt: Oberfläche vorbereiten 
    Entferne groben Schmutz, Staub und lose Farbreste von der zu lackierenden Oberfläche. Eine saubere Oberfläche ist entscheidend für ein gutes Ergebnis. Verwende dazu unsere Produkte zum Reinigen.
  3. Schritt: Schleifpapier auswählen 
    Wähle das richtige Schleifpapier für dein Projekt aus. Ausführliche Informationen findest du oben im Text.
  4. Schritt: Schleifpapier zuschneiden
    Manche Schleifpapiere müssen vor der Verwendung auf eine passende Größe zugeschnitten oder - gerissen werden. Auch kann es vorkommen, dass du Schleifstreifen vor dem Schleifen auf handliche Größe falten musst. Schleifscheiben hingegen haben gleich die richtige Größe für deine Schleifmaschine.
  5. Schritt: Schleifpapier befestigen 
    Befestige das Schleifpapier an einem Schleifklotz oder einer Schleifmaschine. Achte darauf, dass das Schleifpapier sicher und gleichmäßig befestigt ist.
  6. Schritt: Beginne mit dem Schleifen 
    Starte das Schleifen, indem du das Schleifpapier mit leichtem Druck über die betreffende Stelle auf der Oberfläche führst. Arbeite in gleichmäßígen Bewegungen, nach Möglichkeit nicht nur in eine Richtung arbeiten. Arbeite in Abschnitten, damit keine Stelle vergessen wird. 
  7. Schritt: Überprüfe deine Arbeit 
    Häufige Überprüfungen sind wichtig. Überprüfe regelmäßig die Oberfläche, um den Fortschritt deiner Schleifarbeit zu kontrollieren. Passe den Druck und die Bewegungen an, um ungleichmäßiges Abschleifen zu vermeiden.
  8. Schritt: Entferne den Staub 
    Wische den abgeschliffenen Staub von der Oberfläche ab und überprüfe erneut, ob alle gewünschten Stellen geschliffen wurden.
  9. Schritt: Wechsel das Schleifpapier (falls erforderlich) 
    Wenn das Schleifpapier abgenutzt ist oder seine Schärfe verloren hat, wechsle es gegen ein neues aus.
  10. Schritt 10: Weitere Schritte
    Je nach Projektanforderungen und gewünschtem Finish kannst du den Schleifvorgang fortsetzen oder mit dem nächsten Arbeitsschritt fortfahren, sobald die Oberfläche glatt und sauber ist.
Schleifpapier Tipps und Tricks

Tipps für das richtige Schleifen mit Schleifpapier

Mit diesen Tipps kannst du das Schleifen mit Schleifpapier effektiv und sicher durchführen, um eine glatte und gut vorbereitete Oberfläche für das Lackieren zu erhalten.

  • Wähle das richtige Schleifpapier
    Verwende die richtige Körnung des Schleifpapiers für dein Projekt. Beachte hierbei unsere Hinweise oben im Text.

  • Verwende einen Schleifblock
    Um gleichmäßigen Druck auf die Oberfläche auszuüben und ein ungleichmäßiges Abschleifen zu vermeiden, verwende einen Schleifblock oder eine Schleifmaschine.

  • Arbeite in kleinen Abschnitten:
    Teile die zu schleifende Fläche in Abschnitte auf und arbeite nacheinander. Markiere vorher die Schadstellen, damit du keine vergisst.

  • Vermeide zu viel Druck
    Übe moderaten, gleichmäßigen Druck auf das Schleifpapier aus. Zu viel Druck kann unerwünschte Vertiefungen oder Kratzer verursachen.

  • Halte das Schleifpapier flach
    Halte das Schleifpapier flach auf der Oberfläche, um eine gleichmäßige Schleifwirkung zu erzielen. Vermeide es, das Schleifpapier schräg zu halten, da dies zu ungleichmäßigem Schleifen führt.

  • Überprüfe deine Arbeit regelmäßig
    Häufige Überprüfungen sind wichtig. Überprüfe die Oberfläche regelmäßig, um sicherzustellen, dass sie gleichmäßig geschliffen wird. Korrigiere ungleichmäßige Stellen, wenn nötig.

  • Entferne den Staub
    Wische den abgeschliffenen Staub von der Oberfläche ab, bevor du mit dem Lackieren oder einer weiteren Schleifstufe fortfährst. Schleifstaub kann die Lackierung beeinträchtigen.

  • Wechsele das Schleifpapier
    Wenn das Schleifpapier abgenutzt, mit Lack zugesetzt ist, oder seine Schärfe verloren hat, wechsle es gegen ein neues aus, um effizientes Schleifen zu gewährleisten.

  • Sicherheitsmaßnahmen beachten
    Trage Arbeitsschutz, und arbeite in gut belüfteten Bereichen, um Schleifstaub und Dämpfe zu minimieren.

FAQs – Häufig gestellte Fragen zum Schleifpapier

  • Welche Körnung des Schleifpapiers sollte ich für mein Lackierprojekt verwenden?
    Die Wahl der richtigen Körnung hängt von deinem Projekt ab. Oben im Text geben wir dazu alle Informationen, die du brauchst.
  • Wie verhindere ich Kratzer beim Schleifen?
    Achte darauf, gleichmäßigen Druck auszuüben, das Schleifpapier flach auf der Oberfläche zu halten und in kleinen Abschnitten zu arbeiten. Vermeide übermäßigen Druck, um Kratzer zu verhindern.
  • Wie oft sollte ich das Schleifpapier wechseln?
    Wechsle das Schleifpapier, wenn es abgenutzt ist oder seine Schärfe verloren hat. Ein neues Schleifpapier sorgt für effizientes Schleifen.
  • Welche Sicherheitsmaßnahmen sollte ich beim Schleifen mit Schleifpapier beachten?
    Trage Schutzbrille und Handschuhe, und arbeite in gut belüfteten Bereichen, um Schleifstaub und Dämpfe zu minimieren. Beachte auch die örtlichen Sicherheitsvorschriften.
  • Kann ich Schleifpapier wiederverwenden?
    In den meisten Fällen ist es am besten, Schleifpapier nicht wiederverzuwenden, da es während des Schleifvorgangs abgenutzt wird. Neues Schleifpapier bietet eine bessere Schleifwirkung.

Nach oben

Loading ...